Alfred Maydorns tägliche Analyse – klar, konkret, kontrovers

Alfred Maydorns tägliche Analyse – klar, konkret, kontrovers

Alfred Maydorns tägliche Analyse – klar, konkret, kontrovers
maydornsmeinung - Newsletter

Heute ist ein guter Tag, Aktien von BYD zu kaufen

Mittwoch, 30.08.2017

Alfred Maydorn, Chefredakteur

 

Liebe Leser,

wenn Sie der Ansicht sind, Sie hätten die heutige Überschrift irgendwie schon einmal gelesen, dann liegen Sie (fast) richtig. Am 11. Juli hieß es nämlich in Maydorns Meinung: „Heute ist ein guter Tag, Aktien von JinkoSolar zu kaufen.“ Abgesehen davon, dass es meiner Ansicht nach jeder Tag ein gute Kauftag für JinkoSolar ist, hätte sich ein Kauf am 11. Juli zum damaligen Kurs von 18,30 Euro durchaus bezahlt gemacht. Heute notiert die Aktie bei 21,70 Euro und damit knapp 20 Prozent höher.

 

Schwache Zahlen

Weniger gut hat sich in dieser Zeit die Aktie von BYD entwickelt. Sie hat im selben Zeitraum sogar um rund acht Prozent nachgegeben. Einer der Gründe für diesen Rückgang dürfte die Sorge gewesen sein, dass die Halbjahreszahlen des chinesischen Elektroauto-Spezialisten nicht besonders gut ausfallen könnten. Und wie man seit gestern weiß, sind sie das auch nicht. Der Gewinn gab im Vergleich zum Vorjahr um 24 Prozent auf 1,72 Milliarden Yuan (260 Millionen Dollar) nach und lag damit auch etwas unter den Erwartungen von 1,82 Milliarden Yuan. Allerdings hat vor allem das sehr schwache erste Quartal zum Gewinneinbruch geführt, im zweiten Jahresviertel lief es bei BYD schon deutlich besser. Und für das dritte Quartal kündigten die Chinesen weiter anziehende Verkäufe von Elektroautos an.

 

Analysten heben Kursziele an

Der positive Ausblick von BYD hat letztlich auch einige Analysten dazu gebracht, ihre Kursziele für die Aktie leicht anzuheben. JP Morgan hat das Ziel von 56 auf 58 Hongkong-Dollar (HKD) angehoben, die Credit Suisse sogar von 70 auf 73 HKD. Im Vergleich zum aktuellen Kurs der Aktie von 46,90 HKD sieht die Credit Suisse also ein Kurspotenzial von 56 Prozent.

 

BYD, in HKD

 

Attraktiv bewertet

Und warum sollte man nun ausgerechnet heute die Aktie kaufen? Ganz einfach, weil die schlechten Zahlen jetzt bekannt sind und sich jetzt der Fokus auf das – sehr wahrscheinlich – weitaus bessere zweit Halbjahr verschiebt. Und weil BYD auf dem aktuellen Niveau mit einem 2018er-KGV von 20 auch sehr attraktiv bewertet wird, insbesondere in Relation zum erwarteten Gewinnwachstum von fast 35 Prozent.

 

Übrigens ist auch die Aktie von JinkoSolar weiterhin kaufenswert. Die nimmt gerade wieder Fahrt nach oben auf dürfte bis zur Vorlage der Quartalsbilanz am 6.September noch die eine oder andere positive Überraschung parat haben.

 

Viele Grüße und viel Erfolg,

Ihr Alfred Maydorn

Disclaimer: Der Inhalt dieser E-Mail ist ausschließlich für den bezeichneten Adressaten bestimmt. Wenn Sie nicht der vorgesehene Adressat dieser Mail oder dessen Vertreter sein sollten, beachten Sie bitte, dass jede Form der Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weitergabe des Inhalts dieser Mail unzulässig ist. Verfälschungen des ursprünglichen Inhalts dieser Nachricht bei der Datenübertragung können nicht ausgeschlossen werden.

Risiko-Hinweis: Alle in diesem Newsletter veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche der Redaktion und auf Zulieferung Dritter. Wir beziehen unsere Daten aus Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Trotz größter Sorgfalt bei der Erstellung der Beiträge übernehmen wir keine Gewähr für die Richtigkeit von Daten und Informationen. Die Nachrichten und Artikel dienen lediglich der aktuellen Information der Leser und Besucher und stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Impressum:
Börsenmedien AG, Postfach 14 49, 95305 Kulmbach – HRB 2954 – AG Bayreuth – Gerichtsstand Kulmbach – Vorstand: Bernd Förtsch (Vors.) – Aufsichtsratsvorsitzende: Michaela Förtsch – ISSN: 1864-3086 – USt.-ID-Nr. DE198205675
Kontakt: info@boersenmedien.de

Abmeldung: Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie hier.