maydornsmeinung - Newsletter

Diese Aktie ist der heimliche Trump-Gewinner – und kann weit über 100 Prozent steigen

15.11.2016

Alfred Maydorn, Chefredakteur

 

Liebe Leser,

keine Frage, der größte Gewinner nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten ist die Biotech-Branche. Das iShares Nasdaq Biotechnology ETF legte in der vergangenen Woche um satte 14 Prozent zu – der stärkste Anstieg seit der Auflegung im Jahr 2001. Und auch in Deutschland verzeichneten Biotech-Aktien in den vergangenen Tagen größtenteils ordentliche Aufschläge.

 

Bei einer Aktie herrschte aber zunächst fast schon vornehme Zurückhaltung, obwohl sie zu den größten Gewinnern der Biotech-Branche gehören dürfte. Denn das deutsche Biotech-Unternehmen Medigene hat durch die erst vor einigen Wochen eingegangene Kooperation mit dem US-Biotech-Konzern bluebird bio eine besonders starke Verbindung zum amerikanischen Markt. Und die Aktie von bluebird bio legt gerade einen wirklich beeindruckenden Lauf aufs Börsenparkett. Gestern schnellte der Kurs an der Nasdaq um weitere zehn Prozent nach oben. Damit summieren sich die Gewinne seit der Präsidentschaftswahl bei bluebird bio auf satte 36 Prozent.

 

Medigene im Vergleich viel zu günstig

Im Vergleich dazu fällt das Kursplus von Medigene im gleichen Zeitraum mit gerade einmal 15 Prozent wirklich moderat aus. Dabei ist Medigene im Vergleich zum US-Partner bluebird bio geradezu dramatisch unterbewertet. Der Börsenwert von bluebird bio beläuft sich mit umgerechnet gut zwei Milliarden Euro auf mehr als das Zehnfache der 182 Millionen Euro an Marktkapitalisierung von Medigene.

 

Eine Milliarde Euro

Nicht dass sich der Kurs von Medigene jetzt Verzehnfachen müsste, in den USA gelten ganz einfach ganz andere Bewertungskriterien, aber zumindest eine Kurssteigerung zwischen 100 und 200 Prozent ist bei der Aktie von Medigene durchaus realistisch. Vor allem weil die Kooperation mit bluebird bio nicht nur strategisch clever ist, sondern auch ordentlich Geld in Kassen von Medigene spülen wird. Bis zu über einer Milliarde Euro an Meilensteinzahlungen will bluebird bio in den nächsten Jahren an Medigene zahlen – natürlich abhängig von Erfolgen bei der Entwicklung von Präparaten.

 

Erstes Ziel 16 Euro

Nach dem starken Kursanstieg von sieben auf über elf Euro nach Bekanntgabe der bluebird-Kooperation Ende September hat die Aktie von Medigene in der Folge scharf korrigiert. Jetzt zieht sie wieder an und hat die 9-Euro-Marke hinter sich gelassen. Aber das ist in Anbetracht des deutlich verbesserten Umfeldes noch immer absolutes Schnäppchen-Niveau. Kurse unter 10 Euro sind klare Kaufkurse für eines der aussichtsreichsten deutschen Biotech-Unternehmen. Das erste Kursziel ist das Hoch aus dem Jahr 2015, das bei knapp 16 Euro lag. Und das könnte relativ zügig erreicht werden.

Medigene, in Euro

 

Viele Grüße und viel Erfolg,

Ihr Alfred Maydorn

Disclaimer: Der Inhalt dieser Mail ist ausschließlich für den bezeichneten Adressaten bestimmt. Wenn Sie nicht der vorgesehene Adressat dieser Mail oder dessen Vertreter sein sollten, beachten Sie bitte, dass jede Form der Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weitergabe des Inhalts dieser Mail unzulässig ist. Verfälschungen des ursprünglichen Inhalts dieser Nachricht bei der Datenübertragung können nicht ausgeschlossen werden.

Impressum:
Börsenmedien AG, Postfach 14 49, 95305 Kulmbach – HRB 2954 – AG Bayreuth – Gerichtsstand Kulmbach – Vorstand: Bernd Förtsch (Vors.) – Aufsichtsratsvorsitzende: Michaela Förtsch – ISSN: 1864-3086 – USt.-ID-Nr. DE198205675
Kontakt: info@boersenmedien.de

Abmeldung: Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie hier.